Frische Farben, helle Fliesen, zeitgemäße Ausstattung und nachhaltige Bauweise:
Am 1. Dezember weihte der Abwasserverband Braunschweig sein neues Sozialgebäude auf dem Betriebsgelände in Wendeburg ein. Aus Pandemieschutzgründen wurde auf eine Feier mit geladenen Gästen verzichtet. Alle Mitarbeitenden hatten aber entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

Bereits 2019 gab es erste Überlegungen für einen Neubau, 2020 ging es dann in die konkrete Planung. Eine Ertüchtigung des alten, renovierungsbedürftigen Sozialtraktes aus den 80-er Jahren und Anpassung an die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen schied schon allein aus Platzgründen aus. Zudem richtet sich das Augenmerk des Verbandes zunehmend auf die Gewinnung von weiblichen Mitarbeitenden auch im technischen Bereich, was getrennte Dusch- und Umkleidebereiche erfordert.

Außenansicht des neuen Sozialgebäudes

Der Verbandsvorstand erkannte dringenden Handlungsbedarf, um den gesetzlichen Vorgaben nachzukommen sowie die Attraktivität des wichtigen Arbeitgebers in Wendeburg zu erhalten. Die Entscheidung für einen Neubau fiel folglich einstimmig aus.

Das nun eingeweihte Gebäude weist eine Nutzfläche von 281 qm auf und setzt alle arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere die Schwarz-Weiß-Trennung, vorbildlich um. So gibt es jetzt eine ausreichende Anzahl von Duschen, Spinden, Toiletten und Waschbecken. Außerdem verfügt der Neubau über einen Trockenraum für Stiefel und Arbeitskleidung, Lagerbereiche für dreckige und saubere Arbeitskleidung sowie einen Technik- und Putzmittelraum.

Umkleidebereich

Auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit kann sich der Neubau sehen lassen. Eine Solar- und eine Wärmerückgewinnungsanlage dienen der Einsparung des Primärenergiebedarfs. Selbstverständlich wurde eine LED-Beleuchtung montiert. Eine umfassende Dämmung des Gebäudes sorgt für zusätzliche Energieeffizienz.

„Der aktuelle allgemeine Baustoffmangel und die starke Auslastung der Handwerksbetriebe gingen leider auch an unserem Vorhaben nicht spurlos vorüber, so dass es hin und wieder zu Verzögerungen in unseren Planungen kam. Umso mehr freue ich mich, dass unseren Mitarbeitenden des Außenbetriebs jetzt dieses moderne Sozialgebäude zur Verfügung steht. Mit dem Neubau haben wir auch eine deutliche Weichenstellung für die Zukunft des Verbandes vorgenommen“, erklärte Dr. Franziska Gromadecki, Geschäftsführerin des Abwasserverbandes Braunschweig.

Duschen

Ab dem kommenden Jahr ist die umfassende Sanierung des alten Sozialtraktes geplant. Die Räumlichkeiten werden für weibliche Beschäftigte im Außenbetrieb hergerichtet. Außerdem soll ein großer Versammlungsraum durch Umplanung der weiteren vorhandenen Flächen geschaffen werden.